Fulfillment auslagern: Damit Sie Zeit für Ihr Business haben

Der Shop läuft spitze, alle Features arbeiten sauber und flott. Und der Kunde bestellt. Fertig? Nein, jetzt geht die Arbeit erst richtig los: Jetzt springt die Logistik an. Der Versand muss reibungslos funktionieren – unabhängig davon, in welcher Frequenz die Bestellungen eingehen und wo der Zielort ist. Denn Amazon & Co machen es vor und prägen die Erwartungen der Kunden. Ein Grund, warum mehr und mehr kleinere Onlinehändler:innen ihre Logistikprozesse an sogenannte Fulfillment-Dienstleister abgeben.

Dienstleister halten den Rücken frei

Fulfillment bedeutet im Deutschen „Erfüllung“. In der Logistik beschreibt es die im Hintergrund ablaufenden Prozesse für die Abwicklung eines Online-Kaufgeschäftes: Seien es Prozesse zur Lagerhaltung, zum Versand und Debitorenmanagement oder auch für die Erstellung der Zoll und Einfuhrpapiere. Das ist ein ganz schön dickes Brett, das Shop-Betreiber:innen da bohren müssen. Die gute Nachricht: All das kann ein professioneller Fulfillment-Dienstleister. Er nimmt Shop-Betreiber:innen sämtliche Logistik-Aufgaben ab, so dass diese sich wieder auf ihre Verkäufe und die Abwicklung im Onlineshop konzentrieren können.

Retourenabwicklung: Wichtig für die User-Experience

Ein positives Kauferlebnis ist nicht zwangsweise daran geknüpft, dass Kunden die Ware am Ende behalten. Vielmehr sollten sie auch dann von gutem Service sprechen, wenn sie die Ware zurückgeben wollen. Zu einem positiven Kundenerlebnis gehören daher nicht nur eine zeitnahe Zustellung der Bestellung, sondern vor allem auch ein kundenorientiertes Retouren-Management. Ein Dienstleister hilft dabei, die Ware schnell wieder in den Umlauf zu bringen und den Kunden zeitnah zu entlasten. Davon profitieren Shopbetreiber:innen unmittelbar. Denn nach dem Kauf ist vor dem Kauf.

Schwankungen im Griff

Surfbretter im Sommer, Ski-Schuhe im Winter: Unternehmen, deren Geschäftsmodell saisonabhängig ist, arbeiten naturgemäß mit starken Schwankungen im Bestellvolumen. Das erfordert besonders flexible Logistikprozesse. Ein Fulfillment-Unternehmen stellt sicher, dass Kunden auch zu Spitzenzeiten nicht zu lange auf ihre Ware warten müssen – ohne dass Shop-Betreiber:innen ganzjährig hohe Ladekapazitäten vorhalten müssen. Durch die Auslagerung von Logistikleistungen haben Händler:innen zudem die Möglichkeit, ihre Tätigkeiten von der Büropräsenz zu entkoppeln. Homeoffice-Strukturen erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit und senken die Mietkosten.

Geld gegen Freiheit

Apropos Kosten: Der Wechsel zu einem Fulfillment-Dienst bedeutet nicht, dass die Logistik-Fixkosten zwangsweise weniger werden. Tatsächlich können sogar mehr Kosten auf Händler:innen zukommen, als wenn ein eigenes Lager genutzt und der Versand selbst gestemmt wird. Mit der Auslagerung erkaufen sich Shop-Betreiber:innen einen gewissen Grad an Luxus. Eine Investition, die sich schnell bezahlt macht, wenn Zeit und Raum für sinnvollere Zwecke genutzt werden. Die ohnehin knappen Ressourcen der Online-Händler:innen werden frei für wichtige Dinge wie Produktentwicklung, Marketing, Personalausbau oder die Expansion in neue Märkte und Regionen. Und ein Showroom ist lukrativer als ein Stauraum. Shop-Betreiber:innen erhalten die Freiheit, an andere Dinge zu denken als an Lager, Versand oder Pappschachteln. Sie müssen sich nicht mehr die Frage stellen, ob ihr Lager groß genug ist, um auch zukünftige Bedarfe abdecken zu können oder ob es zusätzliche Saisonkräfte braucht, um die Bestellspitzen erfolgreich zu realisieren. Wichtig bleibt der Überblick. Händler:innen sollten daher nach einem Dienstleister Ausschau halten, der alle Leistungen unter einem Dach bündelt.

So geht skalieren

Wer mit seinem Onlineshop wachsen möchte, braucht eine effiziente internationale Versandlösung. Eine Lösung, die mitwächst und zu jedem Zeitpunkt die wichtige Nähe zum Kunden gewährleistet. Aus eigener Kraft ließe sich eine solche Infrastruktur nur mit viel Aufwand und Kapital erreichen. Zeitverzögerung und Fehleranfälligkeit inklusive. Durch die Auslagerung der Logistik an einen externen Anbieter erhalten Shop-Betreiber:innen einen einfachen Zugang zu einer skalierbaren und vor allem professionellen Fulfillment-Lösung. Fulfillment-Dienstleister investieren kontinuierlich in die Intralogistik und verbessern täglich die Prozesse, um eine hohe Customer Experience und kürzere Lieferzeiten zu realisieren. Davon profitieren Shop-Betreiber:innen und können sich eigene hohe Investitionen sparen.

6 Vorteile auf einen Blick

  1. Hohe Kundenzufriedenheit: Schnelle Lieferung, besserer Service und vollständige Transparenz des Bestellstatus sorgen für positive Kundenerlebnisse.
  2. Engpässe kein Thema: Auch in Krisenzeiten, bei saisonalen Peaks oder bei großen Marketing-Kampagnen müssen keine Engpässe in der Logistik befürchtet werden.
  3. Weltweit lieferfähig: Händler:innen können internationale Märkte speditionsunabhängig beliefern.
  4. Keine lästigen Fixkosten: Umfangreiche Investitionen in Intralogistik und Immobilien entfallen.
  5. Im Wettbewerb punkten: Stabile Prozesse nach dem Kauf erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit.
  6. Fokus auf das Wesentliche: Ressourcen können für elementare Bereiche wie Produktentwicklung, Kundenpflege, Marketing & Sales eingesetzt werden.

Alexandra Vollmer

Redakteurin

Mehr aus unserem Blog

Shop the Look: Der Onlineshop als Inspirationsquelle
28. April 2021

Bildlastige Social-Media-Plattformen wie Pinterest und Instagram erleben seit einigen Jahren einen massiven Hype, der auch für den E-Commerce eine wichtige …

Mehr erfahren
Der nachhaltige Onlineshop
1. September 2020

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind im Bewusstsein der Menschen angekommen wie kaum ein anderes Thema. Viele Menschen rund um den Globus …

Mehr erfahren
Magento 2.4.2: Die Neuerungen im Überblick
10. Februar 2021

Mit Magento 2.4.2 ist seit dem 9. Februar eine neue Version des Shopsystems verfügbar. Das Release bietet nicht nur Bug …

Mehr erfahren
Agentur-News 06.2020: Zwei neue Shopware 6 Shops live!
15. Juni 2020

Seit dem Release von Shopware 6 Anfang dieses Jahres arbeiten wir an vielen spannenden Projekten mit dem neuen Shopsystem. Gerade …

Mehr erfahren
Headless CMS: Was Unternehmen wissen müssen
10. März 2021

Was ist ein Headless CMS und wozu brauche ich das?

Content Management Systeme (CMS) wie WordPress oder Drupal ermöglichen es …

Mehr erfahren
PWA und SEO: Das müssen Onlinehändler beachten
19. Oktober 2020

Progressive Web Apps, kurz PWA, bieten Onlinehändlern zahlreiche Vorteile. Auch im Hinblick auf SEO kann die Einführung einer PWA …

Mehr erfahren
becker+flöge wechselt mit dmf auf Magento 2 Commerce Cloud
18. Februar 2021

Wir freuen uns, einen neuen Kunden begrüßen zu dürfen: Das renommierte Augenoptik-Unternehmen becker+flöge setzt in Sachen E-Commerce in Zukunft auf …

Mehr erfahren
Google-Update: Ranking verbessern mit Core Web Vitals
30. Juni 2020

Das Suchranking von Websites spielt eine Schlüsselrolle bei der Kundenakquise im E-Commerce. Für langfristigen Erfolg im Onlinehandel sollten Unternehmen ihr …

Mehr erfahren

Hallo, mein Name ist Anika Le.

Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns.

+49 511 76 38 44 90 hallo@digitalmanufaktur.com

1